Die Herren der Spiele

Eigentlich schon fast wieder zu spät aber in der Mediathek immer noch zu bekommen: Die Herren der Spiele. Eine Dokumentation zur Liverollenspielkultur in Deutschland, festgemacht an 3 Spielern, die ihr Hobby präsentieren. Vorgestellt wird das Conquest of Mythodea (CoM) als eine der größten Rollenspielveranstaltungen Europas, das Utopion LARP Gelände in Süden der Republik und ein junger Maskenbauer, der nach seinem Schulabschluss nach Neuseeland zu WETA Workshops will und nebenbei Zombilarps vorstellt.

Insgesamt eine gelungene Vorstellung des Hobbies LARP das recht klar zeigt war LARP ist und viel wichtiger: was LARP NICHT ist und wie viel Mühe und Planung im Vorfeld in die großen Veranstaltungen gesteckt wird um am Ende ein gutes Gefühl zu haben.

Gezeigt wurde die Doku am 13. Juni im BR und ist jetzt noch in der Mediathek des BR als Stream verfügbar.

Update: Leider ist der Film in der Mediathek des BR nicht mehr gelistet, den entsprechenden Link habe ich schweren Herzens aus dem Artikel entfernt.

Die offizielle Homepage ist leider auch nicht hilfreich, aber hübsch anzuschauen.

Philipp

Jahrgang 79, spielt eigentlich schon sein ganze Leben lang Spiele und hat nie damit aufgehört. Aktiv werden zur Zeit LARP, DSA und HdRO gespielt und viel darüber gelesen. Mein aktuelles Abenteuerprojekt: "Das vergessene Volk" ein nicht mehr erhältliches Abenteuer im Svelttal und Orkland, aus dem Jahr 2002, das an die Ereignisse in der Orkland Triologie anknüpft und die Geschichte 30 Jahre später weiter erzählt.

Alle Beiträge ansehen von Philipp →