Die Ulisses Umfrage

Auf den meisten Blogs, die sich mit dem Thema DSA beschäftigen macht gerade die Ulisses Umfrage ihre Runde, die am 31.12 beendet wurde und deren Ergebnisse nun veröffentlicht wurden. Auf etlichen Seiten kann man lesen, was von der Redaktion falsch gemacht wurde und was richtig. Ob es nun klug wäre das System zu verändern oder nicht. Warum DSA einsteigerunfreundlich ist und der Detailgrad zu hoch.

Arkanil hat Recht, wenn er sagt, dass die Umfrage nur treue Stammspieler mit durchschnittlich 14 Jahren Spielpraxis haben etwas gewichtet sein könnte. Aber das liegt wohl auch in der Art wie die Umfrage gemacht wurde: Fragebogen ausdrucken, ausfüllen und an Ulisses schicken oder faxen. Auf dem gleichen Weg bekommt man dann als Dankeschön ein exklusives Abenteuer. Also per Post, nicht per Fax.

Wenn ich mir die Umfrage anschaue kann auch ich nicht vermeiden eine gewisse Schieflage bei der Datenerhebung zu erkennen, die das Ergebnis der Umfrage ziemlich erheblich beeinflusst:

  • Die Umfrage wurde offline durchgeführt. Das kann auf der einen Seite gut sein um Botvotings zu vermeiden, auf der anderen Seite schließt es aber auch Teilnehmer aus, die nur mäßig am Produkt interessiert sind. In diese Gruppe fallen wohl alle jene die zwar mal DSA gespielt haben, nun aber was anderes machen. Wenn ich ein Produkt ersetzt habe werde ich zwar noch an einer Onlineumfrage teilnehmen, die mich max. 10 Minuten kostet, aber ich werde definitiv nicht 4 Zettel ausdrucken, einen Brief schreiben und zur Post laufen und den Brief mit 55 Cent bekleben.
  • Bekanntmachung in den DSA eigenen Publikationsmedien wie dem Ulisses Forum/Blog und dem Aventurischen Boten. Beides Medien, die speziell Spieler von DSA ansprechen, im Blog bekommen es vielleicht noch Spieler anderer Ulisses Produkte mit beim querlesen, wobei ich gestehen muss, dass ich nur die DSA Sachen lesen und meinen Feedreader auch entsprechend eingestellt habe. 19Uhr30 kommentierte dies bei Arkanil mit einem sehr treffenden Vergleich: „Das ist ja fast schon, als würde Starbucks in seinen Filialen eine Umfrage machen, ob die Menschen Kaffee mögen…“
  • Zur Verständlichkeit des Regelsystems wurden Menschen befragt, die sich seit ~ 14 Jahren damit auseinander setzten. Fragen nach Genauigkeit und Verständlichkeit sind hier nur schwer zu beantworten. Was für einen Veteranen mit viel Erfahrung und Querverweisen in seinem Wissen verständlich ist, ist für einen Anfänger vielleicht nur eine Liste mit bornischen Dörfern.
  • Funktion der Umfragenteilnehmer in der Gruppe: Als Anreiz wurde ein Abenteuer versprochen. Das macht im Ansatz schon eher Spielleiter als Spieler neugierig. Das einzige Abenteuer, das ich mir gekauft habe schenken lassen mit der Option es einfach nur zu lesen ist die Phileason Saga in der neuen Auflage. Sonst käme ich als Spieler nicht auf die Idee mir Abenteuer zuzulegen, vielleicht will einer meiner Spielleiter es in der Zukunft ja noch mal spielen. Auf diese Weise haben vor allem die Kunden an der Umfrage teilgenommen, die sich häufiger mit Regelfragen und der Konsistenz der Spielwelt auseinandersetzten müssen als Spieler. Auf der anderen Seite ist die Frage, für wen sind die Regeln geschrieben? Für Anfänger oder für Fortgeschrittene bis Experten?

Ist die Umfrage deswegen nutzlos, über oder falsch? Nein, nur muss man sich bei der Bewertung der Ergebnisse dieser Gewichtung der Datenpunkte bewusst sein. Fragen nach der Zufriedenheit des Produkts bei langjährigen Kunden sind immer besser als bei einer unabhängigen Umfrage. Auf der anderen Seite kann man zum Beispiel sehen, dass DSA es schafft seine Spieler auch über lange Zeit zu binden, also scheint das Konzept der letzten Jahre nicht völlig falsch gewesen zu sein und auch der Wechsel von Schmidt Spiele zu FanPro zu Ulisses scheint keine katastrophalen Folgen für das System an sich gehabt zu haben.

Kann die Umfrage die Antwort auf die zukünftige Aquirierung von Neukunden geben? Ich denke nein, denn diese Personengruppe wurde nicht befragt. Hierfür müsste man Testspieler ohne DSA Kenntnisse auf Spielemessen befragen, was mit einer Onlineumfrage nicht zu machen ist. So wie die Fragen auf den Bögen gestellt waren hatte ich aber auch nicht das Gefühl das dies der Hintergrund der Umfrage war, es schien mir mehr um Bestandskunden zu gehen.

Abgesänge auf des Ende von Aventurien, DSA und Ulisses sind nach meiner Einschätzung stark verfrüht bis unangemessen. Ich freue mich schon auf das Resümee, dass Ulisses im April ziehen will und bin gespannt in welche Richtung die Reise gehen wird.