Gekaufte Contage oder: Ein Streit so alt wie das LARP

Neulich auf Facebook in einer LARP Gruppe… Eigentlich kann jetzt schon nichts Gutes mehr kommen könnte man denken.

Und genau so kam es auch, trotzdem lohnt es sich weiter zu lesen.  Ein User fragte ganz unschuldig ob es einen Beitrag nicht mehr geben würde in dem es um den Kauf von Con Tagen ging.

Trollnachricht auf eine Anfrage in einer Facebookchatgruppe

Soweit, so gut (oder auch nicht). Denn wie immer im Internetz kamen im Zuge der Diskussion die Trolle unter ihren Steinen hervor und begannen basierend auf ihrer kleinen Welt Leute auf das Übelste zu beschimpfen. (Zur Erinnerung: es geht um einen Zettel auf dem die Teilnahme an einer Veranstaltung bestätigt wird.) Das alleine wäre noch nicht bemerkenswert, denn diese sozialen Entgleisungen kann man leider überall in den sozialen Netzwerken finden wo Menschen glauben ihre Meinung ohne Konsequenzen kundtun zu dürfen.

Spannend war die Frage die ich mir danach gestellt habe: welchen Wert hat den so ein Schrieb eigentlich? Was sind Contage und Artefaktbestätigungen wert, wenn man nicht nur auf Veranstaltungen einer Orga geht? Die Orga vom Conquest macht es sich da einfach: alles was keinen Mythodeastempel hat ist nicht mehr als ein hübsches Stück Plunder.

Für diese Artefakte erhält man eine Karte (Artefaktpass), die immer mitzuführen ist. Sollte diese Karte fehlen ist dieses Artefakt nicht mit dabei.

LA Regelwerk 1.2 S.23

Lediglich Contage werden angerechnet und direkt darauf verwiesen, dass es doch eigentlich mehr DKWDDK ist als Punktezählen…

Schaut man aber mal in den LARP Kalender von Thilo Wagner stellt man fest, dass gerade im Sommer eine Vielzahl von Veranstaltungen laufen, die oft von eher kleinen Orgas angeboten werden. Das hier jede Orga Den Überblick hat wie welche Bescheinigung von welcher Orga ausschaut bezweifele ich einfach mal. Und auch die Standards was an Artefakten geht und was nicht dürften hier so unterschiedlich sein wie die Orgas selbst. Dass die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Bescheinigungen nicht wirklich neu ist zeigt auch ein Artikel im LARPWiki, dessen Kernaussage sich wohl am besten mit diesem Zitat zusammenfassen lässt:

„Was wollt Ihr? Der Spieler ist ein Idiot. Und wenn Ihr das Ding auf Eurem Con zulaßt, nur weil wir es ‚bestätigt‘ haben, seid Ihr auch Idioten.“

Dass eine Orga nicht jeden Mist zu dem es einen Zettel gibt auch einchecken muss sollte sich irgendwie von selbst verstehen, aber was bedeutet das nun für die Zettel die man noch vielerorts von den Orgas bekommt und von denen niemand so genau sagen kann ob sie echt bzw. rechtmäßig sind oder nicht?

Auf der Wiese zählt in aller Regel „Du kannst was du darstellen kannst“ wesentlich mehr als das was auf dem Charakterbogen steht. Die Zettel erfüllen also wohl mehr einen emotionalen Zweck und der geht definitiv verloren wenn man ihn kauft.

Der Untergang der LARPERszene wird ein gekaufter Charakter wohl auch nicht sein. Denn wer scheiße spielt wird von allen anderen belächelt und/oder gemieden.

Wer also meint sein Spiel zu verbessern indem er sich auf dem Weg der Charakterentwicklung eine Abkürzung gönnt wird feststellen, dass LARP kein Online Rollenspiel ist und es keine Abkürzungen gibt. Charaktere werden nicht durch Bestätigungen besser sondern durch erlebte Contage und die muss man nun mal selber erlebt haben.

In diesem Sinne: kommt stressfrei durch den (LARP) Sommer und entspannt euch beim spielen.